Schule

Der Politikbereich Schule in der Übersicht: Aufgabenschwerpunkte, Stellungnahmen, Resolutionen und aktuelle Projekte.

Der Politikbereich Schule beinhaltet folgende Aufgabenschwerpunkte:
 

  • Lobbyarbeit zu schulrelevanten Gesetzen und Verordnungen
     
  • Stellungnahmen zu schulrelevanten Gesetzen, Verordnungen und Lehrplänen der allgemein bildenden Schulen
     
  • Entwicklung und Transfer von Modellprojekten zur Stärkung der Zusammenarbeit Schule – Wirtschaft
     
  • Erarbeitung schulpolitischer Positionen
     
  • Entwicklung von Initiativen zur Steigerung der Qualität in hessischen Schulen
     
  • Ökonomische Bildung
     
  • Frühe naturwissenschaftliche Bildung
     
  • Berufsorientierung in der Schule
     
  • Verfassen von Reden, Statements, Beiträgen zu Publikationen, Informationsmaterialien
     

IHK-Bildungsumfrage

 

1. IHK-Bildungsumfrage – Erwartungen der Unternehmen an die zukünftige Bildungspolitik in Hessen.

 

Die hessischen Industrie- und Handelskammern wollen die Arbeit der Landesregierung im Bereich der Bildungspolitik intensiv begleiten. Hierzu dient die IHK-Bildungsumfrage, die bis zu vier Mal im Jahr, die Meinung der Wirtschaft zu aktuellen schul- und hochschulpolitischen Themen abfragt. Dabei geht es ausschließlich um bildungspolitische Themen, die einen direkten Bezug zur Wirtschaft in Hessen haben.

 

Mit der 1. IHK-Bildungsumfrage im Februar 2014  stellten wir Fragen nach den Erwartungen der Unternehmen an die künftige Bildungspolitik in Hessen. Die Ergebnisse erscheinen in Kürze hier.

 

Weitere Informationen:  Kirsten Rowedder

IHK Online-Test "Handelsblatt macht Schule"

31.03.2014: Es ist inzwischen allgemeiner Konsens, dass ökonomisches Wissen ein zeitgemäßer und wichtiger Bestandteil der Allgemeinbildung ist. Dies wird auch dadurch belegt, dass wirtschaftsrelevante Themen zunehmend Eingang in die schulischen Curricula finden. Mit dem IHK Online-Test „Handelsblatt macht Schule“ unterbreitet die IHK zu Köln Lehrern ein Angebot, das Interesse für ökonomische Zusammenhänge in der Sekundarstufe II zu wecken und zu stärken.

Lesen Sie hier mehr

Infobroschüre "Was erwartet die Wirtschaft von den Schulabgängern"

16.05.2013: Die bewährte Broschüre der hessischen Industrie- und Handelskammern und der hessischen Handwerkskammern ist im modernen Design neu aufgelegt worden. Schüler, Lehrer und Eltern erfahren in kompakter Form, was Ausbildungsunternehmen von Schülern erwarten, die eine duale Berufsausbildung beginnen möchten. Dazu zählen beispielsweise sichere Grundkenntnisse in Deutsch, Mathematik und Naturwissenschaften, ein positives Sozialverhalten sowie einige persönliche Grundhaltungen und Einstellungen. "Was erwartet die Wirtschaft von den Schulabgängern" steht kostenlos als PDF-Download zur Verfügung und kann als gedruckte Broschüre in kleinerer Stückzahl bei den regionalen IHKs angefordert werden. Alle 10 hessischen IHKs finden Sie hier: http://www.ihk-hessen.de/standorte/

Download PDF
Weitere Informationen: Kirsten Rowedder
Pressemeldungen
26.06.2017 Jugendliche gemeinsam auf den richtigen Berufsweg begleiten: Zukunft der Berufs- und Studienorientierung in Hessen

170 Teilnehmer aus den Bereichen Schule, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diskutierten am 23. Juni 2017 beim „Zukunftsforum BSO Hessen“ – BSO steht für Berufs- und Studienorientierung – der Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern (ARGE) mit dem hessischen Kultusminister Dr. R. Alexander Lorz in der IHK Darmstadt über die Zukunft der Berufs- und Studienorientierung in Hessen.

20.06.2017 Hessischer Exportpreis 2017
Drei Unternehmen ausgezeichnet

Am Abend des 20. Juni 2017 wurde das Geheimnis gelüftet: die Gewinner des Hessischen Exportpreises 2017 sind HP Velotechnik OHG aus Kriftel, A+W Software GmbH aus Pohlheim sowie das Bad Nauheimer Unternehmen MICROBOX GmbH.

alle Meldungen

DIHK-Thema der Woche
15.06.2017:
Berufliche Anerkennung: Wichtiges Instrument der Fachkräftesicherung Lesen Sie hier mehr
IHK-Kontakt

Bitte wählen Sie eine IHK in Ihrer Nähe.
Die Service Center unserer hessischen IHKs stehen Ihnen gerne zur Verfügung


IHK Darmstadt Rhein Main Neckar
Tel.: +49 6151 871-0
www.darmstadt.ihk.de

IHK Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 2197-0
www.frankfurt-main.ihk.de

IHK Fulda
Tel.: +49 661 284-0
www.ihk-fulda.de

IHK Gießen-Friedberg
Tel.: +49 641 7954-0
www.giessen-friedberg.ihk.de

IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern
Tel.: +49 6181 9290-0
www.hanau.ihk.de

IHK Kassel-Marburg
Tel.: +49 561 7891-0
www.ihk-kassel.de

IHK Lahn-Dill
Tel.: +49 2771 842-0
www.ihk-lahndill.de

IHK Limburg a. d. Lahn
Tel.: +49 6431 210-0
www.ihk-limburg.de

IHK Offenbach am Main
Tel.: +49 69 8207-0
www.offenbach.ihk.de

IHK Wiesbaden
Tel.: +49 611 1500-0
www.ihk-wiesbaden.de


Büro der IHK Arbeitsgemeinschaft Hessen
c/o IHK Lahn-Dill
Am Nebelsberg 1
35685 Dillenburg

Tel.: +49 2771 842-1100
Fax: +49 2771 842-1190

info@ihk-hessen.de