„eHighway“–Teststrecke auf A5 zwischen Mörfelden und Weiterstadt
Konsequenter Schritt bei Umsetzung der hessischen Mobilitätsstrategie

Der hessische Industrie- und Handelskammertag (HIHK) begrüßt die Vorstellung des von Hessen Mobil geleiteten Verbundprojekts „ELISA“ - Elektrifizierter, innovativer Schwerlastverkehr auf Autobahnen.

HIHK-Präsident Eberhard Flammer erklärte: Mit der Elektrifizierung des Güterverkehrs auf der Straße mittels Oberleitungen wird eine Möglichkeit zur Reduzierung des Energieverbrauchs, vor allem des lokalen Schadstoffemissionsausstoßes, getestet. „Bei Erfolg kann dies einen erheblichen Beitrag zur Verringerung der lokalen Luftverschmutzung leisten“, sagte der HIHIK-Präsident Eberhard Flammer.

 

Gerade im Hinblick auf die Erfordernisse der Städte und Gemeinden bei der Luftreinhaltung könne die Hintergrundbelastung von Stickoxiden und Feinstäuben, die durch das Autobahnnetz verursacht wird, mit alternativen Antriebstechnologien reduziert werden „Damit können die für die Gewerbetreibenden sehr schädlichen und durch anstehende Gerichtsurteile drohenden Fahrverbote in den Städten, insbesondere in der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main, möglicherweise umgangen beziehungsweise den Gerichten der Wille und die Umsetzung von Luftreinhaltemaßnahmen aufgezeigt werden“, erklärte HIHK-Präsident Flammer.

 

Darüber hinaus biete der Test mit dem Betrieb von Hybrid-Lkws die Sammlung von Erfahrungswerten für den Einstieg der E-Mobilität in den Güterfernverkehr. Hier sind die Herausforderungen anders als im innerstädtischen Kurzstreckenverkehr: „ Wichtigste Eigenschaften der Fahrzeuge sind hier die hohe Reichweite bei hoher Zuladung, diese Anforderungen sind mit Batteriebetrieb zurzeit nicht erfüllbar“, so Eberhard Flammer.

 

Gerade im Hinblick auf die Bedürfnisse des Wirtschaftsverkehrs, der auch in Zukunft zu großen Teilen auf der Straße abgewickelt werden muss, sieht der HIHK in leistungsfähigen alternativen Antrieben mit hoher Reichweite eine große Notwendigkeit.

Weitere Informationen: Klaus Linke
Pressemeldungen
22.06.2018 Planungen zur Fernstraßenverkehrsinfrastrukturgesellschaft
HIHK besorgt über mögliche Benachteiligung Hessens

Hessen geht nach den aktuellen Planungen des Bundes bei den Niederlassungen der neuen Fernstraßenverkehrsinfrastrukturgesellschaft leer aus. Eberhard Flammer, Präsident des Hessischen Industrie- und Handelskammer-tages (HIHK), bekräftigt daher die Befürchtung der hessischen Wirtschaft, „dass die Instandhaltung der Autobahnen in Hessen dann nicht mehr im erforderlichen Umfang gewährleistet ist.“

22.06.2018 Neubaustrecke Gelnhausen-Fulda für Frankfurt Rhein-Main unverzichtbar

Die Kinzigtalbahn zwischen Gelnhausen – Fulda ist seit 2008 durch den Güter-, Personennah- und -fernverkehr mit 250 bis 300 Zügen pro Tag chro-nisch überlastet. Seit den 90er Jahren gibt es deshalb Überlegungen für eine Fernverkehrstrasse, um die Kapazitäten zu erweitern. Die geplante Neubau-strecke ist das zweite Teilstück des Gesamtvorhabens Aus- und Neubaustre-cke Hanau–Würzburg/Fulda–Erfurt.

alle Meldungen

DIHK-Thema der Woche
21.06.2018:
Mehr EU-Geld für Forschung – aber reicht das? Lesen Sie hier mehr
IHK-Kontakt

Bitte wählen Sie eine IHK in Ihrer Nähe.
Die Service Center unserer hessischen IHKs stehen Ihnen gerne zur Verfügung


IHK Darmstadt Rhein Main Neckar
Tel.: +49 6151 871-0
www.darmstadt.ihk.de

IHK Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 2197-0
www.frankfurt-main.ihk.de

IHK Fulda
Tel.: +49 661 284-0
www.ihk-fulda.de

IHK Gießen-Friedberg
Tel.: +49 641 7954-0
www.giessen-friedberg.ihk.de

IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern
Tel.: +49 6181 9290-0
www.hanau.ihk.de

IHK Kassel-Marburg
Tel.: +49 561 7891-0
www.ihk-kassel.de

IHK Lahn-Dill
Tel.: +49 2771 842-0
www.ihk-lahndill.de

IHK Limburg a. d. Lahn
Tel.: +49 6431 210-0
www.ihk-limburg.de

IHK Offenbach am Main
Tel.: +49 69 8207-0
www.offenbach.ihk.de

IHK Wiesbaden
Tel.: +49 611 1500-0
www.ihk-wiesbaden.de


Büro des Hessischen Industrie- und Handelskammertages
c/o IHK Lahn-Dill
Am Nebelsberg 1
35685 Dillenburg

Tel.: +49 2771 842-1100
Fax: +49 2771 842-1190

info@ihk-hessen.de