Ehrenamtliches Präsidium gewählt
Hessischer Industrie- und Handelskammertag gegründet

Die zehn Industrie- und Handelskammern (IHKs) in Hessen haben am 15. Dezember 2017 in Frankfurt den Hessischen Industrie- und Handelskammertag e. V. (HIHK) gegründet und das ehrenamtliche HIHK-Präsidium gewählt.

Zum HIHK-Präsidenten wurde Eberhard Flammer (Präsident der IHK Lahn-Dill) gewählt. Vizepräsidenten wurden Prof. Kristina Sinemus (Präsidentin IHK Darmstadt Rhein Main Neckar) und Prof. Wolfram Wrabetz (stellvertretender Präsident der IHK Frankfurt am Main). Die Amtszeit beträgt jeweils 2,5 Jahre, wobei eine zweimalige Wiederwahl möglich ist.

 

„Die Gründung des Hessischen Industrie- und Handelskammertages bekräftigt den Schulterschluss der gewerblichen Wirtschaft in Hessen“, sagte der neu gewählte HIHK-Präsident, Eberhard Flammer, der sich bei allen beteiligten Kammern für die konstruktive Zusammenarbeit im Vorfeld der Gründung bedankte. Der HIHK soll nach einer Übergangsphase die derzeitige Arbeitsgemeinschaft hessischer IHKs (ARGE) ersetzen. Er soll in den für die hessischen IHKs relevanten Fragen das Gesamtinteresse der gewerblichen Wirtschaft in Hessen bündeln, einen gemeinsamen Stand-punkt erreichen und diesen gegenüber Politik, Verwaltung, Gerichten und Öffentlichkeit sowie dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) vertreten. Dafür soll der HIHK enge Kontakte zur Landesregierung, dem Landtag und allen wichtigen Akteuren auf Landesebene unterhalten. Er soll darüber hinaus sicherstellen, dass die Standpunkte der Industrie- und Handelskammern in Hessen auch in der öffentlichen Wahrnehmung stärker als bisher zur Geltung kommen.

 

Der HIHK wird die Landesregierung in ihren Gesetzesvorhaben informieren und beraten. Zudem soll der HIHK die hessischen Industrie- und Handels-kammern auch organisatorisch unterstützen, den Erfahrungsaustausch untereinander koordinieren und Synergien erzeugen.

 

Sitz des Hessischen Industrie- und Handelskammertages soll künftig die Landeshauptstadt Wiesbaden sein, um kurze Wege zu ermöglichen. Erste Räumlichkeiten wird die IHK Wiesbaden zur Verfügung stellen.

 

Die Geschäfte des HIHK sollen von einem hauptamtlichen Geschäftsführer geführt werden, dem ein Mitarbeiterstab zur Seite stehen wird. Die Stellen werden schnellstmöglich ausgeschrieben. Interimsmäßig wird der ARGE-Geschäftsführer und Hauptgeschäftsführer der IHK Lahn-Dill, Andreas Tielmann, die HIHK-Geschäfte führen.

 

20171215 HIHK
Das Führungsteam des neu gegründeten Hessischen Industrie- und Handelskammertages e.V. (HIHK) v.l.n.r.: Prof. Dr. Wolfram Wrabetz, Vizepräsident, Eberhard Flammer, Präsident und Andreas Tielmann, Geschäftsführer, nicht auf dem Bild ist Frau Prof. Dr. Kristina Sinemus, Vizepräsidentin. Foto: Sagona/ARGE

 

Weitere Informationen: Klaus Linke
Pressemeldungen
23.05.2018 Wirtschaft fordert Programmauftrag ein
Umfrage unter den Hessischen IHKs ergibt klares Petitum für Qualitätsjournalismus / Quoten sehr umstritten

Mit einem Gebührenanteil von über neun Prozent sind die Unternehmer die größte Gruppe der Fernsehzuschauer. Im Rahmen der Debatte um eine weitere Erhöhung der Rundfunkgebühren und um mögliche Umstrukturierungen des Systems meldet sich die Hessische Unternehmerschaft mit einer klaren Erwartungshaltung an Radio und Fernsehen von ARD und ZDF. Eine Umfrage unter den Mitgliedern der Vollversammlungen aller Hessischen IHKs ergab ein klares Petitum für den Fortbestand des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks (ÖRR – ARD, ZDF, Deutschlandradio, ARTE). Doch verbinden die Unternehmer, deren Unternehmen nach Mitarbeiterzahl und Niederlassungen gestaffelt Rundfunkgebühren leisten, klare Forderungen an das Angebot von Radio und Fernsehen.

18.05.2018 Erster Platz für deutsche Auslandsberufsschule in Madrid
Von Hessen unterstützt

Großer Erfolg für die deutsche Auslandsberufsschule FEDA Madrid. Beim 6. IHK-Wettbewerb für deutsche Auslandsschulen 2017/18 belegte sie am 15. Mai 2018 in Berlin den ersten Platz.: „Die hessischen Industrie- und Handelskammern finanzieren den Wettbewerb mit. Die Schule in Madrid wird vom hessischen Kultusministerium unterstützt, es entsendet den Schulleiter, einen Berufsschullehrer im hessischen Schuldienst: Zwei Gründe, weshalb wir uns über diesen tollen Erfolg mitfreuen“, sagte Eberhard Flammer, Präsident des Hessischen Industrie- und Handelskammertages (HIHK).

alle Meldungen

DIHK-Thema der Woche
01.03.2018:
Online-Handel – erfolgreich, aber schwierig Lesen Sie hier mehr
IHK-Kontakt

Bitte wählen Sie eine IHK in Ihrer Nähe.
Die Service Center unserer hessischen IHKs stehen Ihnen gerne zur Verfügung


IHK Darmstadt Rhein Main Neckar
Tel.: +49 6151 871-0
www.darmstadt.ihk.de

IHK Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 2197-0
www.frankfurt-main.ihk.de

IHK Fulda
Tel.: +49 661 284-0
www.ihk-fulda.de

IHK Gießen-Friedberg
Tel.: +49 641 7954-0
www.giessen-friedberg.ihk.de

IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern
Tel.: +49 6181 9290-0
www.hanau.ihk.de

IHK Kassel-Marburg
Tel.: +49 561 7891-0
www.ihk-kassel.de

IHK Lahn-Dill
Tel.: +49 2771 842-0
www.ihk-lahndill.de

IHK Limburg a. d. Lahn
Tel.: +49 6431 210-0
www.ihk-limburg.de

IHK Offenbach am Main
Tel.: +49 69 8207-0
www.offenbach.ihk.de

IHK Wiesbaden
Tel.: +49 611 1500-0
www.ihk-wiesbaden.de


Büro des Hessischen Industrie- und Handelskammertages
c/o IHK Lahn-Dill
Am Nebelsberg 1
35685 Dillenburg

Tel.: +49 2771 842-1100
Fax: +49 2771 842-1190

info@ihk-hessen.de